NEWS


Hallo 1. Liga!

Wir können es immer noch kaum glauben, aber in der kommenden Saison 17/18 werden wir in der WTU 1. Liga spielen. 

Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, mit uns mitgefiebert haben - ihr seid grossartig! Nun freuen wir uns auf die kommende Saison und sind auch bereits fleissig in der sommerlichen Vorbereitung. 

 

Wir sehen uns im Herbst!


04.10.2017 VC Spike - Volley Wislig

Erfolgreicher Start in die neue Saison

Montage sind nicht immer die besten Tage um sich was Grosses vorzunehmen. In dem Fall aber war der Montag genau der richtige Tag dafür. Mit dem Saisonstart 16/17 kommen die Saisonziele, die eigenen Erwartungen und die neuen Gegner. Den ersten, VC Spike, besiegten wir mit 3:0. Das Fazit könnte nicht besser sein: erstes Spiel, erster Sieg und Montage mögen wir nun ein bisschen besser.


Breaking News: Volley Wislig bald in der 1. Liga?

Die letzten drei Spielberichte bleiben wir euch schuldig (wir haben alle Matches gewonnen), dafür gibt es Big News:

Als Sieger der Region WTU hat sich Volley Wislig fürs Aufstiegsturnier in die 1. Liga qualifiziert. An diesem Turnier der besten fünf aus allen Regionen hat es knapp "nur" für den zweiten Platz gereicht, weshalb wir nun noch im Barrage-Spiel gegen die Zweitletzen der 1. Liga um den Einzug in die höchste Kantonaliga kämpfen dürfen.

Das Spiel findet statt:

 

am Donnerstag, 19. Mai 2016, um 20 Uhr im Widum in Wislig.

 

Es freut uns wahnsinnig, wenn ihr alle vorbei schaut, uns lautstark unterstützt, für gute Stimmung sorgt und das bereitgestellte Buffet mit Leckereien aus der Volley-Küche stürmt!

 

Bis bald im Widum...


04.02.2016 Volley Wislig – El Volero 1

Neues Spiel, neues Glück

Nach zwei Niederlagen war es wieder einmal Zeit für einen Sieg und den wollten wir uns auf keinen Fall nehmen lassen. Mit den Tabellenersten als Gegnerinnen war dies aber keine leichte Aufgabe.
Den ersten Satz meisterten wir dann trotzdem überraschend gut und so musste Ralf (merci für’s Coachen) noch keinen Prep-Talk halten.
Um es kurz zu machen: in Satz zwei lief nicht alles perfekt, trotzdem reichte es für einen Sieg. Den Dritten brachten wir dann auch nach Hause uns so hiess es nach zwei Niederlagen endlich mal wieder: 3:0 für Volley Wislig!

30.01.2016 Volley Rikon 2 – Volley Wislig

Spürbarer Trainingsausfall

Den zweiten Match im 2016 durften wir gegen Rikon 2 ausfechten.

Obwohl das Spiel an einem Samstag stattfand, haben wir den ersten Satz gnadenlos verschlafen. Das klare Ergebnis (wir sind knapp an die 10 Punkte gekommen), hat uns dann doch etwas wach gerüttelt und nachdem wir uns daran erinnert haben, das wir eigentlich zum Volleyball spielen und nicht zum Stehschlafen gekommen sind, konnten wir den Gegnerinnen durchaus Paroli bieten. Trotz der deutlichen Steigerung ab dem 1.Satz mussten wir uns im finalen 5. aber doch noch geschlagen geben.

Der zweimonatige Trainingsausfall hat sich vor allem im Teamgefüge deutlich bemerkbar gemacht. Im Vergleich zum Spiel davor haben wir am Schluss aber wieder zu uns als Mannschaft zurückgefunden, so dass wir mit einem guten Gefühl in die nächsten Trainings und Matches gehen können.


14.01.2016 Volley Wila – Volley Wislig

Für einmal sind nicht (nur) die Weihnachtsguetzli schuld...

Zurück aus der Festtagspause sind wir am letzten Donnerstag in Turbenthal zum ersten Match im neuen Jahr angetreten. Nach fünfwöchiger Zwangs-Trainingspause, mit teils kranken, teils verletzten Spielerinnen und dem Weihnachtsspeck noch auf den Hüften war die Zuversicht entsprechend bescheiden. Den ersten Satz konnten wir mit etwas Mühe für uns entscheiden, danach hat es gegen die soliden Gegnerinnen aus Wila aber nicht mehr reichen wollen.

 

Jetzt freuen wir uns erst recht auf die nächsten schweisstreibenden Trainingsstunden. Es gibt einiges zu tun, schliesslich sind wir uns einig: die letzte Saison unter Martins Leitung wollen wir als Tabellenerste beenden.

 


26.11.2015 Volley Wislig – VC Volleya

"Unser Spiel spielen" – einfacher gesagt als getan

Machen wir's kurz: Volley Wislig freut sich über einen 3:0-Sieg!

Dieser war nie wirklich in Gefahr und nach einer Stunde machten wir uns bereits auf den Weg unter die Dusche. Richtig zufrieden sein konnten wir aber trotzdem nicht mit dem Match: Zu viele blöde Fehler und nur ganz selten sahen die Zuschauer, was Volley Wislig eigentlich könnte. Die Cleverness hat einmal mehr weitgehend gefehlt.

Wir sind glücklich über den Sieg, Steigerungspotenzial ist aber nach wie vor vorhanden...


10.11.2015 El Volero 1 – Volley Wislig

Startschwierigkeiten

Das erste Auswärtsspiel begann mit der Reise nach Elsau. Nach dem die Halle endlich gefunden war –

ja, es kann schon mal vorkommen, dass man in der neuen Saison nicht mehr genau weiss, auf

welchem Hügel die Halle steht – wurde eingespielt.

Mit einem jungen Gegner auf der anderen Netzseite waren wir gespannt, welche Bälle uns gleich

entgegen schmettern würden. Lange liessen die auch nicht auf sich warten und da wir uns wie festgeklebt auf unserer Feldhälfte bewegten, endete dieser erste Satz mit einem deutlichen Verlust.

Aber Pausen sind da um sich zu fangen und sich mit Traubenzucker und Bananen zu stärken:

so gewannen wir das Spiel dann doch noch 1:3.

Unser erster 3-Punkte-Sieg – es wäre auch einfacher gegangen.


29.10.2015 Volley Wislig – Volley Rikon 2

Das Spiel der langen Bälle

Die Stimmung geladen, das Niveau hoch, die Eigenfehlerquote leider auch.

Das hiess viele gute Bälle, ein variantenreiches Spiel und ein Gegner mit vielen erfahrenen Spielerinnen. Mit der Genauigkeit klappte es dann nicht wie gewollt und so landeten viele unserer Bälle im Aus und nach vier Sätzen war noch kein Sieg in Sicht. Den fünften konnten wir dann für uns entscheiden, der 3:0-Sieg bleibt jedoch das Ziel fürs nächste Spiel.


01.10.2015 Volley Wislig – Volley Wila

Spiel, Satz, Sieg. Oder so ähnlich...

Motiviert und voller Energie nach einem erfolgreichen Trainingsweekend starteten wir in die Saison 15/16.

Trotz neuem Aufwärmtraining und vollzähligem Mannschaftseinsatz verlief das Einlaufen nicht nach Plan und so waren wir bei Matchbeginn minus zwei Spielerinnen.

Das Spiel verlief harzig – die Sätze wurden abwechselnd gewonnen –, aber mit etwas mehr Glück für uns zum Schluss.

Fazit: Ein verstauchter Finger, ein gezerrter Oberschenkel und ein knapper Sieg. Spiel, Satz, Sieg gilt dann für den nächsten Match.


Volley Wislig meldet sich zurück aus der Sommerpause

Jetzt ist's wieder vorbei mit am See liegen und Glacé essen: Die neue Saison steht vor der Tür und der Spielplan ist fix. Streicht euch die Termine gleich dick im Kalender an!

Wie immer freuen wir uns sehr auf eure Unterstützung und zahlreiches Erscheinen!

Bis bald im Widum...


04.07.2015 Und bereits wird die nächste Volley Wislig Heirat gefeiert: Alles Gute auf eurem gemeinsamen Lebensweg wünschen wir auch euch, liebe Simi und lieber Niklaus!!!


13.06.2015 Wir gratulieren Christina & Daniel herzlich zu ihrer Hochzeit und danken für das rauschende Fest!!!:)


10.02.2015 Volley Grüningen – Volley Wislig

Siehe Bericht vom 5. Februar.


05.02.2014 Volley Wislig – VBC Aadorf

Wegen unterirdischen Spiels kein Text.


12.12.2014 VC Volleya – Volley Wislig

Mission Spielpraxis

Da vorher niemand mit einer so erfolgreichen Vorrunde gerechnet hatte, wurde nun zum ersten Mal mit der Möglichkeit, am Aufstiegsturnier teilzunehmen, geliebäugelt. Da es uns aber ganz gut gefällt in der 2. Liga, sollte das Augenmerk in der Rückrunde auf der Spielpraxis für alle – insbesondere jene Frauen, die bis jetzt weniger zum Einsatz gekommen sind – liegen.

Im ersten Match des neuen Jahres wurde dieses Ziel perfekt umgesetzt und so stellte das Spiel wohl ein Novum in der Vereinsgeschichte dar: Es wurde wild hin- und her-, rein- und rausgewechselt – so dass der Schreiber nur knapp einer Sehnenscheidenentzündung entging –, der Coach nahm alle seine Wechselmöglichkeiten wahr.

In allen möglichen (und unmöglichen) Konstellationen wurde gespielt, immer konnte das Niveau aber gehalten werden. Zwar mussten wir den ersten Satz den Gegnerinnen überlassen, waren aber immer siegesgewiss und haben das Zepter nicht aus der Hand gegeben.

Danke, es hat Spass gemacht!!!


17.01.2014 Volley Wislig – VC Volleya

In der oberen Tabellenhälfte durch die Festtagspause

Am Freitagabend trafen wir uns in der Halle Langwiesen in Winterthur zum Match gegen den VC Volleya. Wir waren mit 10 Spielerinnen gut besetzt, unsere Gegnerinnen standen hingegen mit nur gerade 6 Frauen in der Halle.

Der erste Satz startete ausgeglichen und es kam zu langen, kräftezehrenden Spielzügen. Die gegnerischen Spielerinnen standen meist am richtigen Ort und verteidigten unsere Angriffe sehr gut. Nach einer Punkt-zu-Punkt Verfolgung konnten wir nach einigen Eigenfehler mit einer starken Serviceserie von Yvi den ersten Satz mit 22:25 für uns gewinnen.

Auch der zweite Satz ging nur kriechend voran. Bei der eher niedrigen Halle mussten viele Punkte wiederholt werden, wenn die Bälle die Ringe berührten. Schliesslich war aber auch dieser Satz mit 23:25 unser.

Im dritten konnten wir mit tollen Services, platzierten Angriffen und spektakulären Rettungsbällen von Anfang an mehr Druck machen und den Match mit einem 18:25 abschliessen. Insgesamt konnten wir eine konstant gute Leistung zeigen.

Mit diesem 3:0 Sieg dürfen wir nun mit einem guten Gefühl und einem eher unerwarteten Position in der oberen Tabellenhälfte überwintern. 

 


02.12.2014 VBC Aadorf  – Volley Wislig

Das Wunder von Aadorf – Ein Krimi in fünf Akten

Im Gegensatz zu den letzten beiden Matches gegen Rikon und Grüningen standen uns beim heutigen Spiel wieder ausschliesslich fremde Gesichter gegenüber. Mit gespannter Vorfreude brachen wir auf – im Dunkeln gings bei Temperaturen um den Nullpunkt über nebelverhangene Felder und durch düstere Wälder – und betraten die unbekannte Halle von Aadorf. Die frostige Atmosphäre im und ums Gebäude musste nach dem Anpfiff allerdings rasch weichen: fünf hitzige Sätze trieben nicht nur den Spielerinnen den Schweiss auf die Stirn. Bevor euch aber das Resultat verraten wird, lassen wir kurz die einzelnen Spielabschnitte Revue passieren:

 

Satz 1: Nr.14 vs. Yvi
Nach den ersten Minuten und ausgeglichenem Spielstand schienen wir gut mithalten zu können. Dann aber zeigte Aadorfs Nummer 14 ihren Hammerservice. Geschätzte 9, gefühlte 20 Punkte konnte sie damit erzielen. Schon fast verzweifelt verwandelten wir schliesslich doch eine akzeptable Abnahme in einen Punkt für Wislig. Yvi, zur Grundlinie bitte! Ganz nach dem Motto «Was ihr könnt, kann Wislig schon lange» schaffte unser Pass-Sternchen das Unfassbare und toppte die Serviceserie der Aadorferin sogar. Ungläubig über das eben Geschehene, gelang es unseren Gegnerinnen nicht mehr, das Blatt zu wenden. Der erste Satz gehörte mit 25:23 uns. Stark ist hier nur der Nachname.

 

Satz 2: Zu viele Eigenfehler
Vielleicht etwas aufgeregt darüber, dass hier ein Sieg durchaus möglich sein könnte, begannen sich in den eigenen Reihen mehr und mehr Fehler einzuschleichen. Zu viele Bälle wurden ins Netz oder neben das Feld gesetzt, dazu kam das berüchtigte Service-Verhauen. Nummer 14 reichte es diesmal nicht zu einer solchen Serie wie im Satz zuvor, trotzdem: Aadorf glich – man muss gestehen – verdientermassen aus.

 

Satz 3: Wir müssen ihnen Angst machen
Motiviert durch die Worte des Trainerduos zeigten wir in Satz Nummer 3 unsere Fähigkeiten. Klare Abnahmen, gezielte Angriffe, gekonnte Blocks, Spielübersicht und Mut spiegelten sich gegen Schluss auf der Anzeigetafel wider: 25:20. Aadorf schien zwischendurch von unseren Leistungen überrascht zu sein, spätestens jetzt hatten wir den gegenseitigen Respekt gesichert.

 

Satz 4: En Kafi mit Schnapps
Wir Bänkliwärmer waren uns für einmal uneinig. Martin zweifelte, dass Satz 4 das Match bereits entscheiden würde. «Bleibt wach und fightet was das Zeug hält, sonst wird es nicht reichen.» Er sollte Recht behalten. Wieder mehr Fehler bei Wislig und nicht ausgenützte Schwächen der Thurgauerinnen brachten Aadorf erneut den Satzausgleich. Jetzt darf die Manu dem Martin einen Kafi Güx zahlen.

 

Satz 5: Die Nerven behalten
Ein Punkt war uns dank dem Spiel über 5 Sätze bereits sicher. Aber auch wenn der zweite gleich viel zählt, ist sein Wert doch viel höher und das Gefühl des Siegens umso schöner. Darum wollten beide Teams nochmals alles geben.

Bis kurz vor Matchende lag Aadorf stets 2 Punkte vor. Das Nervenflattern unsererseits machte sich bemerkbar: wieder passierten viele unerzwungene Fehler. Vielleicht haben wir den Sieg aber etwas mehr gewollt – ein perfekter Endspurt führte uns zum Schlussresultat von 15:13 und damit zum ersehnten Glück.

 

Total erledigt (jedenfalls ich als Zuschauer) konnten wir also einen weiteren Erfolg feiern. Während der anschliessenden warmen Dusche und der ausgelassenen Heimfahrt zu später Stunde war vom eisigen Dezemberwind jedenfalls nichts mehr zu spüren.


20.11.2014 Volley Wislig – Volley Grüningen

Sieg in 3 Sätzen

Die Spielbilanz vom 20.11.14 fällt ziemlich nüchtern aus: In glatten 3 Sätzen konnten wir den Match gegen die junge Mannschaft aus Grüningen beenden. So war nach Spielende, um 21.00 Uhr, noch genügend Energie vorhanden, um noch etwas zu „pläuscheln“. Dem Konditraining durch den Sommer – Merci Hans! – sei Dank!:-)

„Greift spektakulärer, mutiger und mit vollem Risiko an!“ Immer wieder wurden Timeouts für diese Worte genutzt, um uns zu ermutigen den letzten Satz attraktiver zu gestalten.  Da müssen wir wohl noch etwas forscher werden in Zukunft, denn dieser Forderung konnten wir nur selten nachkommen (was vielleicht auch daran lag, dass ein gewisses Teammitglied 11 Frauen auf dem Feld nur noch zuschauen liess, sobald sie am Service war...;) ).


01.11.2014 Volley Rikon 2 – Volley Wislig

Gelungenes Debut in jeder Hinsicht

Schon Tage vor dem Match gegen Rikon 2 wurde viel darüber diskutiert und geredet, die Spannung war deutlich zu spüren und fand ihren Höhepunkt kurz vor Matchbeginn, als alle Spielerinnen von Volley Wislig und Rikon 2 versammelt waren. Die Halle war voll, niemand schien das grosse Spiel verpassen zu wollen.

Kein anderes Team kennen wir so gut wie Rikon 2. Früher kam es ab und an zu gemeinsamen Trainings oder gar ganzen Trainingswochenenden. Neben Freundschaften hat der enge Kontakt auch zu einer gesunden Portion Konkurrenz geführt und nun war der Tag gekommen, an dem sich die Teams erstmals unter offiziellen Bedingungen messen konnten.

Den ersten Satz haben wir knapp verloren aber als wir unsere Anfangsnervosität ablegen konnten, hat das Team gut zueinander gefunden. Die Zuversicht, dass wir Rikon 2 schlagen konnten hat mit jedem gewonnen Punkt zugenommen. Ich glaube, dass Rikon 2 erstaunt war darüber, welche Fortschritte einige unserer Spielerinnen in den letzten Jahren gemacht haben und wie sehr unser Team weiter zusammengerückt ist. Nach dem 1:1 liessen wir uns nicht mehr aus dem Flow bringen und haben den Sieg mit 1:3 ins Trockene gebracht.

Nochmals herzliche Gratulation liebe Frauen! Eine super Leistung! Ein super Spiel! Ich bin stolz auf uns!

Ein weiteres highlight war Danja, die ihren ersten Einsatz auf der Seite der Wisligerinnen hatte. Gleich nach dem ersten Training war klar, dass sie wunderbar ins Team passen würde. Somit ist der letzte Platz auf der Stammkarte besetzt und Volley Wislig ist so gut besetzt wie noch nie in der Vereinsgeschichte.

In diesem Sinne nochmals herzlich willkommen im Team, Danja!


22.10.2014 Concordia – Volley Wislig

Braun gebrannt in der Zebra-Halle

Ich muss gestehen, ich kann zur 3:1 Niederlage gegen Concordia nicht mehr viel sagen. Ich erinnere mich bloss an die Millionen von Streifen in der Halle, die einen zu hypnotisieren schienen. Den ganzen Abend sind wir nicht recht ins Spiel gekommen und haben mit der niedrigen Hallenhöhe gekämpft. Kein Match für die Geschichtsbücher.

Dass das halbe Team dank gemeinsamer Spanienferien herrlich braun gebrannt war, war wohl das einzig Schöne des Abends =). Wir freuen uns auf alle Fälle auf die Rückrunde, wenn wir Concordia auf heimischem Terrain gegenübertreten und den Absteigerinnen der letzten Saison zeigen können, was wir wirklich drauf haben...


02.10.2014 Volley Wislig – Volley Rikon 1

by pantera negra

Volley wislig Schaft für spannende Atmosfere!
Gezielte Punkte führend zum lauter jubeln!!! Beide trenner sind kaum zum erkennen!!! Zuschauer, zahlreiche Zuschauer Schrein und motivierend Spielerinnen um noch mehr!!
Somit wird soooo Hais, Temperaturen steigend und haimische Mannschaft kraft nimmt thailwis ab.

Logische Handlung, Mann Versuch so gut wie möglich ein regelmässige Spieler wachsenl .
(....sich erhole in eine Laut masoala halle ist so gut möglich wie mein Spiel Bericht lesen)
Schwirig zu erkennen ob das Klima ob das lauter Schreie ob das ein Viertel von Mannschaft nicht da war...ob unsere Gegner doch gewohnter weder mir in haisse halle... So haiss hei!!!! Da muss unsere Mannschaft doch ein kleine strategische Plan überlegen.......

Schluss Bilanz : wislig verliert 0:3 geg Rikon 1

Liebi Fanatiker, wilde, lauter treu Zuschauer wir werden in kommende Woche eine haisse trening Lager unternehmen,
Da werden wir training uf hoche Temperatur und lauter Stimmung Fokalissiere damit ein Konstante ervolgliche dauerhaft Einsatz zaigen können am komm. 22.10. in Winterthur.
Wir wollen um kein Price um reiche, laut, haisse unterschtuzzung verzichte.

In Öffnung das in sudische Länder kein Schnee Feld als Training Ort vorhanden hat, und vor allem keine zopf fressendi Katze......  bedanke ich mir in Name von Volley willig und erwarte eu zalraich in BFS halle in Wintertuhr ... Keine sorgä wir werden am Spiel  überleben ..... Hat bestimt besseri Klima Anlage .......


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte...

Wir freuen uns riesig und danken allen herzlich, die uns über die ganze Saison finanziell unterstützt und an den Spielen angefeuert haben: Ihr sind di Bestä!!!

 

Bis nächste Saison in der 2. Liga,

euer Volley Wislig